Menü

Wo wir für Sie schon überall waren: Sonderreise Rom

Rom Sonderreise 2013

Von der Antike bis in die Moderne – Spaziergänge durch Rom
Sonderreise vom 14.11.-18.11.13

Guter Stimmung machten sich 20 Teilnehmer auf den Weg in die ewige Stadt, die uns mit Sonnenschein empfing. Nachdem wir uns bei einem Tramezzino und einem Prosecco gestärkt und eingestimmt hatten, machten wir einen Spaziergang durch Trastevere, eins der noch sehr ursprünglichen römischen Stadtviertel und besuchten die mit Mosaiken wunderschön ausgeschmückte Kirche Santa Maria.

Anschließend ging es ins Hotel Paolo VI, direkt am Petersplatz gelegen. Die Terrasse mit wunderschönem Blick auf den Petersdom und Petersplatz sollten wir in den nächsten Tagen noch öfter genießen.  Den Tag beschlossen wir mit einem gemeinsamen Abendessen in der Nähe des Hotels.

Um auch wirklichen Romkennern etwas Neues zu bieten, besuchten wir am Freitag   den wenig bekannten aber sehr interessanten Palazzo Praz, der uns einen guten Einblick in das Leben des römischen Bildungsbürgertums des 19. und 20. Jahrhunderts bot. Auch der anschließende Besuch der Kirche SS. Apostoli bot  ein besonderes Kunsterlebnis. Bei Wartungsarbeiten wurde 1959 zwischen der Basilika und dem benachbarten Palazzo Colonna die Wandgemälde der Kapelle des Kardinals Giovanni Bessarione entdeckt. Diese Wandgemälde wurden 1464 und 1468 von Antoniazzo Romano (1430 – 1508/12) ausgemalt und sind nach der Restaurierung jetzt  auf Vorbestellung zu besichtigen. Beim Mittagessen hatten wir Gelegenheit die neue  italienische Küche zu testen, basierend auf traditionellen Rezepten mit modernem Schliff wurden schmackhafte Gerichte und gute Weine serviert. Gut, dass das Nachmittagprogramm den Besuch der Kapitolinischen Museen vorsah, so störte der Regen nicht und wir genossen den Blick auf die weltberühmten Skulpturen und den Blick vom Museum auf das Forum Romanum. Der Abend war zur freien Verfügung und in kleinen Grüppchen machten wir uns auf den Weg, den Abend zu genießen, welchen wir  am späteren Abend mit einem Drink auf der Terrasse des Hotels beschlossen.

Am Samstag hatten sich die Regenwolken wieder verzogen, so dass wir nach dem Besuch der Palazzo Barberini mit seiner berühmten Gemäldegalerie unseren Bummel durch die Altstadt vorbei am Trevibrunnen und der Spanischen Treppe genießen konnten. Auch heute hatten wir wieder Gelegenheit  zu einem besonderen Mittagessen, es gab ein vegetarisches Buffet,  die Auswahl war groß und die Speisen vorzüglich. Dass das Restaurant bei römischen Familien sehr beliebt ist, konnten wir daran erkennen, dass die Römer geduldig in der Warteschlange standen, bis ein Tisch frei wurde. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und so konnte jeder nach Herzenslust  rund um die Spanische Treppe bummeln und shoppen und das römische Treiben am Wochenende beobachten. 

Der Sonntag stand im Zeichen der Antike. Erst besuchten wir das Nationalmuseum im Palazzo Massimo mit seinen wunderschönen Skulpturen, Mosaiken und Fresken aus den Villen der Kaiserzeit. Nach dem Mittagessen, dass heute traditionell römisch bäuerlich war, machten wir uns auf den Weg zum Forum, wo wir das einstige Machtzentrum des römischen Weltreichs durchwanderten. Den Besuch und Rundgang durch den Petersdom, die wichtigste Kirche der katholischen Welt, hatten wir uns für den letzten Tag aufbewahrt. Anschließend war noch etwas Zeit für einen Bummel oder einen Kaffee, bevor es schon wieder Zeit wurde, sich auf den Heimweg zu machen. Da wir aber alle eine Münze in den Trevibrunnen geworfen haben, ist eine Rückkehr in die ewige Stadt ja gewiss.

Eine geführte Gruppenreise ist für alle empfehlenswert, die mit Gleichgesinnten und unter fachkundiger Leitung ein gut ausgearbeitetes Besichtigungsprogramm erleben wollen. Wir bereiten unsere Sondereisen mit viel Liebe zum Detail vor. Sollten Sie Interesse an einer unsere Sonderreisen haben, schauen Sie unter der Rubrik „Sonderreisen“ und sprechen Sie uns gern an.

Petra Emich

Zurück zur Übersicht


Sonderreise Rom 2012

Fast schon Tradition sind die von uns im November durchgeführten Studienreisen nach Rom. Mit 18 Reiseteilnehmern machten wir uns am 15.November auf den Weg nach Rom. Dr. Markus Kirchler, ein Altertumswissenschaftler,  der vielen Liebhabern der ewigen Stadt aus Deutschland bereits ein Begriff ist und dem wir das abwechslungsreiche Programm verdanken, nahm uns in Rom angekommen in Empfang.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte uns Rom und bei einem richtig italienischen Tramezzino genossen wir den Blick von der Terazza del Pincio  über die ewige Stadt. Anschließend begaben wir uns auf einen Spaziergang von der Piazza del Popolo bis zur Spanischen Treppe, der Weg  führt  durch malerische Straßen mit herrlich italienischer Atmosphäre. An der Spanischen Treppe angekommen, nahmen wir einen Espresso wie schon einst Goethe im Cafè Greco ein, bevor wir uns auf den Weg zu unserem Hotel, dem Paolo VI machten. Dieses stilvolle 4*Hotel liegt direkt hinter den Colonnaden des Petersplatzes und von der kleinen Terrasse hat man einen wunderschönen Blick auf den Petersdom und den Vatikan. Wir beschlossen den Abend mit einem typisch italienischen Menü im Borgo.
Das Highlight der Besichtigungen am folgenden Tag, war der Besuch des sonst nicht öffentlich zugänglichen Teils, der Katakombe der Domitilla. Der Leiter der Kommission für christliche Archäologie führte uns in die christlichen Bestattungsriten ein und wir bekamen einen tiefen Einblick in das Verständnis der frühen Christen über Leben und Tod.
Am 3. Tag hatten wir Gelegenheit mit einem wirklichen Kenner den Vatikan zu besuchen und viele Dinge zu hören und zu sehen, die man sonst nicht zu sehen bekommt.
Der Ausflug am Sonntag führte uns in die Etruskerstadt Ceveteri, ca. 45 km von Rom entfernt. Es sind zwar keine Städte der Etrusker erhalten geblieben, aber ihre Totenstätten, die Nekropolen, geben ein genaues Bild über ihre Lebensweise.  Bei einem opulenten Mittagessen in einer Fattoria  nahe der Ausgrabungsstätten, erlebten wir nicht nur die römische Küche sondern auch das Familienleben der Römer am Wochenende.
Der Besuch der Vatikanischen Museen mit seinen großen Kunstwerken  beschloss das Programm.
Viele schöne Dinge haben wir gesehen, viel Neues erfahren, gut gegessen und getrunken und schon viele Idee, was wir im nächsten November ins Programm nehmen können.

Fazit: Wer in kurzer Zeit viel erleben und fundierte Erläuterungen zum Gesehenen haben möchte, für den ist eine organisierte Studienreise eine gute Wahl. In unseren selbst organisierten Reisen bieten wir immer Programmpunkte, das Sie sonst nicht angeboten bekommen.

Sprechen Sie mich auch sehr gern an wenn Sie eine Gruppenreise mit Ihren Freunden, Sportkollegen oder anderen Interessengemeinschaften planen. Ich arbeite viele private Gruppenreisen aus und stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Petra Emich

Zum Programm der Reise

Wenn Sie Interesse an unseren Sonderreisen haben, lassen Sie es uns wissen, wir werden Sie dann in den Versandverteiler aufnehmen.

Zurück zur Übersicht


Aktuelle News

Unser Büro ist wieder geöffnetes ist soweit – Reisen ist wieder möglich!

Weiter lesen


Wo wir für Sie schon überall waren

Suchen Sie Anregungen oder haben
Sie schon ein Reiseziel im Auge?
Eine Auswahl von Zielen, die wir für
Sie erkundet haben, finden Sie hier –
nach Kontinenten und Ländern sortiert.

Weiter lesen



Schraut Reisekontor
Eppendorfer Landstr. 76 | Hamburg
Tel. 040 / 47 70 10
E-Mail: info@schraut-reisekontor.de

Öffnungszeiten:

Zur Zeit
sind unsere Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-18 Uhr/Sa 11-14 Uhr

Impressum Datenschutz