Menü

Wo wir für Sie schon überall waren: Mittelamerika

Kuba

Christoph Kolumbus hat Kuba 1492 entdeckt- ich 2019!

Die Reise beginnt in Varadero auf der schmalen Halbinsel Hicacos. Ein traumhafter karibischer Strand erwartet uns und das Wasser ist so klar, wie ich es noch nicht oft gesehen habe. Das Wasser hat Badewannentemperatur und kühlt nicht wirklich ab, der Vorteil, man kann stundenlang im Wasser bleiben ohne zu frieren. An der 20 Kilometer langen Atlantikküste gibt es eine große Auswahl an Hotels unterschiedlichster Kategorien. Die großzügigen Anlagen und Strandabschnitte bieten viel Platz zum Entspannen. Zum Zeitvertrieb bietet sich der Golfplatz an, Schnorcheltouren, Katamaranfahrten zu entzückenden kleinen Inseln oder Ausflüge in das nahegelegene Naturschutzgebiet.
Weiter geht unsere Tour nach Trinidad. In einer wundervollen Landschaft, zwischen den Bergen der Sierra del Escambray liegt dieses entzückende kleine Kolonialstädtchen. Farbenfrohe Häuser, enge Gassen mit unebenem Kopfsteinpflaster und Pferde mit Anhängern lassen einen entschleunigen und glauben, dass hier die Zeit definitiv stehen geblieben ist. Wir schlendern durch die Gassen, trinken in einer Bar einen Cuba Libre und lauschen den Klängen der Musik, die aus vielen Fenstern zu hören ist.
Unser nächstes Ziel ist Cienfuegos, eine Stadt an der Bahia de Cienfuegos, einer Bucht an Kubas Südseite. Auch hier wunderschöne Gebäude aus der Kolonialzeit, Museen, viel Musik und fröhliche Menschen. Die Umgebung von Cienfuegos ist ein Genuss für Outdoorliebhaber – Wanderwege in der Sierra del Escambray, Wasserfälle, zum Teil mit natürlichen Schwimmbädern, Höhlen und Botanische Gärten mit hunderten tropischen Pflanzen.
Unser letzter Stopp ist Havanna, die drittgrößte karibische Metropole, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Hier kommen Geschichtsinteressierte ebenso auf Ihre Kosten wie Oldtimer-Liebhaber. Um eine Fahrt mit einem der farbenfrohen amerikanischen Oldtimer kommt man kaum herum. Die Fahrt bringt uns zu einigen der interessanten Sehenswürdigkeiten Havannas. Der Charme der Stadt, nimmt einen gefangen, sieht man ihn manchmal auch erst auf den 2. Blick. Wir lassen uns durch die Alt- und auch die Neustadt treiben und genießen die karibische Leichtigkeit.

Für mich haben sich viel neue Gesichter Kubas gezeigt und meine Begeisterung für diese großartige Insel mit all seinen Facetten ist riesig. Ob einfach nur Badeurlaub, Studienreise oder individuelle Reise, ob Mietwagen oder Linienbus, ob Privatunterkunft oder 5-Sterne-Hotel, ob Naturliebhaber oder Partymensch, ich habe so viele Ideen für einen Aufenthalt auf Kuba bekommen.

Fazit:Bestimmt bin ich nicht das letzte Mal auf Kuba gewesen und freue mich, meine Begeisterung mit Ihnen zu teilen, sprechen Sie mich gern an.

Christina Fischer

Zurück zur Übersicht


TUI MEIN SCHIFF 6 Karibik und Südamerika

Weihnachten in der Karibik
Die Erholung beginnt bereits im Flughafengebäude von Montego Bay Jamaika.  Das Karibikfeeling wird sofort spürbar und um die Abwicklung kümmern sich flinke Mitarbeiter der TUI. Die Koffer gehen direkt zum Schiff auf die Kabinen und wir werden von den Damen und Herren von TUI Cruises mit einem Lächeln empfangen.

Diese Reiseroute geht von Jamaika über Belize, Honduras, Panama, Costa Rica, Kolumbien und die Dominikanische Republik zurück nach Jamaika.

Wir haben nur wenige Ausflüge im Vorwege gebucht und wollen uns von den Vorträgen inspirieren lassen.
Für jeden Hafen werden gut organisierte Touren angeboten. Ob Fahrradtouren mit E-Bike, Tauchausflüge, Schnorchelausflüge, Wandertouren oder Ausflüge in Städte oder in die Natur, es ist für alle Interessen etwas dabei.

Das Highlight für mich ist die Durchquerung des Panamakanals.
Es ist ein faszinierendes Erlebnis und da wir einen sehr guten Guide haben, werden wir professionell informiert. Zusammen mit einem Tanker aus England haben wir die Möglichkeit die Schleusen zu passieren.

In Costa Rica unternehmen wir einen schönen Ausflug in die Natur und sehen mit Hilfe des geschulten Guides Faultiere sowie viele kleine bunte Frösche für die Costa Rica auch berühmt ist.

In Kolumbien gehen wir ohne Gruppe von Bord und entdecken die Altstadt von Cartagena, eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas, auf eigene Faust.

An Seetagen gibt es unzählige Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Neben Morgengymnastik, Sonnengruß, Aquagymnastik, Power-Workout, Tanzkursen, Malkursen, Eisskulpturen-Schnitzen, Lesungen und Vorträgen wird vieles mehr angeboten.
Ein Fitnesscenter mit vielen Geräten und Kursen sowie Personal Trainern, die gebucht werden können, muss der Sportbegeisterte auf nichts verzichten. Gleich nebenan findet sich eine sehr schöne Wellness und Sauna Landschaft, die zum Entspannen einlädt.

Die Crew hat das Schiff festlich geschmückt und in den öffentlichen Räumen sind schöngeschmückte Weihnachtsbäume aufgestellt, überall finden sich Stationen mit frischem Gebäck und Lebkuchenhäusern.
Am Heiligen Abend werden Gottesdienste angeboten.

Wir haben uns rund um wohl gefühlt und haben schon die nächste Tour ins Auge gefasst.

Fazit: entspannter und bequemer kann man die Welt nicht bereisen. Und selbst wenn man keine Landausflüge macht, es ist eine erholsame und entspannte Art des Reisens und es wird einem nie langweilig.

Konte ich Sie begeistern? Sprechen Sie mich sehr gern an
Barbara Schraut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht


Costa Rica

„Pura Vida“ – wie die Einheimischen sagen – ist das, was dieses kleine Tropenland so reizvoll macht. Erleben Sie den Mangrovendschungel und den einzigartigen Regenwald in einigen von Costa Ricas schönsten Naturreservaten und verweilen Sie an den Traumständen des Pazifiks.

 

Unsere 1.Tour führt uns in den Tortuguero Nationalpark. Unsere Dschungellodge liegt idyllisch an einem Fluss und kann nur per Boot erreicht werden. Es erwartet uns eine atemberaubende Landschaft inmitten der tropischen Wildnis. Auf einer Bootstour beachten wir u.a. Alligatoren, Kaimane, Affen, Faultiere und eine Vielzahl von Vögeln.

Wir fliegen zurück nach San Jose und übernehmen unseren Mietwagen und fahren in nord-westlicher Richtung nach Fortuna zum Vulkan Areal.  Nach einer Tour entlang des gleichnamigen Sees unternehmen wir einen „Skywalk“  über mehrere Hängebrücken und genießen die großartige Aussicht.

Die nächsten tage verbringen wir am feinsandigen Strand von Tamarindo am Pazifik- unser All- Inklusive Hotel lässt keine Wünsche offen.

Anschließend geht es südwärts  und wir erreichen den sehr schönen, direkt am Meer gelegenen Nationalpark „ San Antonio“. Mann kann den Park auf die eigene Faust erkunden oder sich vor Ort einem einheimischen Führer nehmen.

Ein weiterer Höhepunkt ist der „ Corcovado“ Nationalpark im Süden Costa Ricas. Unsere Lodge auf der Halbinsel Osa hat einen wunderschönen Sandstrand an dem man u.a. Aras, Pelikane und Affen hautnah beobachten kann. Ein Ausflug führt uns zur nahe gelegenen  Rangerstation inkl. Dschungelwanderung.

Die letzte Etappe fahren wir auf der „ Panamericana“ durch das zentrale Hochland Costa Ricas und genießen die  spektakulären Aussichten auf die bis zu 3.500 m hohen Berge. Unsere letzte Nacht verbringen wir in einem kleinen Hotel im Orosital mit dem herrlichen Blick auf den Orsoisee.

Habe ich Sie neugierig machen können? Sprechen Sie mich gern an, ich freue mich

Fazit: diese Reise empfehle ich jedem Naturliebhaber der Natur pur erleben möchte. Wenn ich Sie begeistern konnte, rufen Sie mich gern an.

Achim Uthmann

Zurück zur Übersicht


Kuba

Bevor Kuba seinen alten sozialistischen Charme verliert, wollte ich die Isla Grande kennenlernen und mir ein Bild von den Wiedersprüchen zwischen Sozialismus und Karibikflair machen.

Havanna mit seinen Prachtbauten und Plätzen ist von morbidem Charme geprägt. Ich bin begeistert von den Menschen und ihrem Charme und überall auf den Straßen und Clubs wird Musik gemacht und spontan getanzt. Passend dazu der größte Friedhof Amerikas, der auch eine Pilgerstätte für die Kubaner ist. Hier liegen Ibrahim Ferrer und Ruben Gonzales begraben, die durch Ihre Musik Buena Vista Social Club zur Legende wurden. Weiter geht es Richtung Vinales, dem Tal des Tabakanbaus, Rauchen gehört zur Kultur Kubas. Und tatsächlich wird den „Zigarren Drehern“ während Ihrer Arbeitszeit  vorgelesen. Vorbei an Zuckerrohrplantagen geht es nach Trinidad. Der Charme einer längst vergangen Epoche weht mir entgegen und auch hier fasziniert  mich wieder der morbide Flair. Alte Gebäude, Eselkarren, bunte Oldtimer und überall urige und gutgelaunte Menschen. Obwohl man alles durch die Brille des realen Sozialismus sehen sollte und oft Fünfe grade sein lassen sollte, habe ich es nicht bereut Kuba besucht zu haben.  Zum Schluss noch einige Tage  Strandurlaub  in einem schönen Hotel runden diesen Urlaub ab.

Fazit: Kuba – Jeder, der einmal etwas Anderes und nicht Herkömmliches sehen möchte, findet es auf dieser Insel. Es ist nicht das Essen und auch nicht die Hotellerie im Hinterland, sondern die Menschen und ihre Städte sowie die Landschaft die einen besonderen Reiz ausstrahlt. Geeignet  für jeden der gern Kultur mit Strand kombiniert oder einen Badurlaub an wunderschönen Stränden verbringen möchte.

 

Barbara Schraut

Zurück zur Übersicht


Karibik – 7 Tage – 7 Inseln

Was gibt es für eine bessere Möglichkeit in kurzer Zeit einen weitgefächerten Einblick in eine Region oder ein Gebiet zu bekommen, als auf ein Kreuzfahrtschiff zu gehen. Mich zog es in die Karibik.

Mit Air France ging es über Paris nach Guadeloupe, wo ich an Bord ging. 7 Karibik-Inseln standen auf dem Programm und ich war froh, ohne lästiges „Koffer-ein-und-aus-packen“ viel erleben und sehen zu können.

Meine Tage gestaltete ich sehr unterschiedlich, den einen Tag nahm ich an einer Inselrundfahrt teil, den anderen ließ ich mich an einen der Traumstrand fahren und genoss das Faulenzen und gerne machte ich mich auch einfach zu Fuß auf den Weg um die Insel alleine zu erkunden.

  • St. Barthelemy: zum Baden nach Saint-Jean, einer wunderschönen Bucht!
  • St.Maarten: Rundfahrt über die Insel, die sich Franzosen und Holländer teilen
  • Dominikanische Republik: zum Baden geht es an den Karibik-Strand
  • Tortola: Inselrundfahrt in offenen Safari-Bussen
  • Antigua:  die Insel auf eigene Faust entdecken
  • St.Lucia: Segeltörn auf einem Katamaran entlang der Küste
  • Guadeloupe: Inselrundfahrt mit Besuch einer Rum-Destillerie

Fazit: Bequemer als auf einem Kreuzfahrtschiff kann man „Rundreisen“ kaum erleben. Der „Kleiderschrank“ fährt mit und jeden Tag sieht und erlebt man Neues. Die Vielfalt der Kreuzfahrtschiffe ermöglicht jedem nach seinem Geschmack zu Reisen, ob Luxusliner, Clubschiff, Expeditionsschiff oder Segelyacht.

Christina Fischer

Zurück zur Übersicht


Aktuelle News

Unser Büro ist wieder geöffnetes ist soweit – Reisen ist wieder möglich!

Weiter lesen


Wo wir für Sie schon überall waren

Suchen Sie Anregungen oder haben
Sie schon ein Reiseziel im Auge?
Eine Auswahl von Zielen, die wir für
Sie erkundet haben, finden Sie hier –
nach Kontinenten und Ländern sortiert.

Weiter lesen



Schraut Reisekontor
Eppendorfer Landstr. 76 | Hamburg
Tel. 040 / 47 70 10
E-Mail: info@schraut-reisekontor.de

Öffnungszeiten:

Zur Zeit
sind unsere Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-18 Uhr/Sa 11-14 Uhr

Impressum Datenschutz