Menü

Östliches Mittelmeer

Start und Zielpunkt unserer Kreuzfahrt mit der Costa Pacifica war Savona.

Stürmisch begrüßte uns das Mittelmeer, aber schon auf der Höhe von Korsika hatte sich Poseidon wieder beruhigt und wir hatten eine ruhige Nacht. Der erste Tag auf See führte uns vorbei am Stromboli, der seine Rauchwolken in  den blauen Himmel pustete. Das erste Highlight war die Fahrt durch die Meerenge von Messina, die Sizilien vom italienischen Festland trennt.  Ausgesucht hatten wir uns diese Kreuzfahrt, da sie in zwei israelischen Häfen Halt machte, Ashdod und Haifa. So hatten wir in zwei Ausflügen Gelegenheit sowohl Bethlehem und Jerusalem, als auch Galiläa und den See Genezareth zu besuchen. In Israel trifft man sowohl auf Spuren einer mehr als 3000 Jahre alten Kultur, den Anfängen des Christentums, als auch die Spannungen, die durch die jüngere Geschichte und die Politik von heute verursacht wird.  Nach all diesen Eindrücken hatten wir bei einem Seetag Gelegenheit uns an Bord zu entspannen. Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack, ruhige Ecke, wo man auf dem Liegestuhl liegend das Meer, den Wind und die Sonne genießen kann oder rund um den Pool mit großer Rutsche, wo tagsüber unterschiedliche Aktivitäten angeboten werden.  Unser nächster Stopp war Izmir, nicht weit entfernt befinden sich sowohl die Basilika des HL. Johannes als auch die antike Stadt Ephesos mit seinen beeindruckenden Bauwerken – das antike Theater, dass 25.000 Menschen Platz bietet, die alten Marktstände und die erste Bibliothek des Altertums. Abends stachen wir wieder in See  zu unserem nächsten Ziel Piräus. Der Hafen von Athen empfing uns mit strahlendem Sonnenschein und nachdem wir uns durch den Berufsverkehr und die Schlangen am Einlass der Akropolis gekämpft hatten, wurden wir mit traumhaften Ausblicken belohnt. Nach dem Rundgang durch die Tempelanlage besuchten wir noch das neue Akropolis-Museum, das nicht nur architektonisch herausragend ist, sondern auch  ein ganz neues Ausstellungskonzept bietet.  Abschluss der Reise war Civitavecchia, von hier aus erreicht man in 90 Minuten Rom. Wir hatten die Qual der Wahl und entschieden uns für einen Bummel durch die Altstadt, vorbei an Brunnen und Plätzen zum Petersdom, der auch thematisch ein gelungener Abschlusspunkt unserer Besichtigungstour war. Sehr beeindruckt von allem was wir gesehen hatten, machten wir uns auf den Rückweg nach Savona.

Fazit:  Ideal ist diese Kreuzfahrt für diejenigen, die sich für alte Kulturen interessieren. Besonders reizvoll ist es, sich den historischen Stätten auf dem Seewege zu nähern.

 Petra Emich

Zurück zur Übersicht


Aktuelle News

Sonderreise nach Mailand 500 Jahre Leonardo da Vinci und Rigoletto in der Scala

Weiter lesen


Wo wir für Sie schon überall waren

Suchen Sie Anregungen oder haben
Sie schon ein Reiseziel im Auge?
Eine Auswahl von Zielen, die wir für
Sie erkundet haben, finden Sie hier –
nach Kontinenten und Ländern sortiert.

Weiter lesen



Schraut Reisekontor
Eppendorfer Landstr. 76 | Hamburg
Tel. 040 / 47 70 10
E-Mail: info@schraut-reisekontor.de
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10-18:30 Uhr | Sa 11-15 Uhr

Impressum Datenschutz